Bücher für kleine Geocacher
logo

Bücher für kleine Geocacher

Manuel Andrack: Cache! Wir finden ihn!

Tonia meint:

Manuel Andrack war mir bislang nur als großer Wanderfan bekannt, der seine Wanderleidenschaft sowie diverse Reiseberichte bereits in zahlreichen Büchern veröffentlicht hat. Doch der 1965 in Köln geborene Wanderguru hat auch noch viele andere Gesichter. So war er beispielsweise Redaktionsleiter der Harald Schmidt Show, Punk-Rocker und Botschafter des Bieres. Darüberhinaus ist er Hobby-Ahnenforscher und ein Fan des 1. FC Köln ...
 
... und neuerdings schreibt Manuel Andrack auch Kinderbücher! In Kooperation mit der Deutschen Wanderjugend entstand der Geocaching-Roman "Cache! Wir finden ihn!", mit dem Manuel Andrack sein Debüt als Kinderbuchautor feierte.
 
Cache! Wir finden ihn! Ein Geocaching-RomanDie Geschwister Clara und Victor, die Hauptfiguren dieser Geschichte, wollen eigentlich die Ferien mit ihrer Mutter an der See verbringen. Doch daraus wird nichts, denn die Mama hat unerwartet wichtige berufliche Verpflichtungen. Die Kids sollen stattdessen die Zeit auf dem Bauernhof ihres Onkels Christian in der Eifel verbringen und sind von diesen Plänen nicht im geringsten begeistert. Mit langen Gesichtern treten sie daher den Urlaub bei Onkel Christian an ... doch der hat ein neues Hobby namens Geocaching für sich entdeckt. Schnell sind die Kinder von dieser neuen Art der Schatzsuche angetan und wagen sich recht schnell an einen besonders kniffligen "Multi", einem Geocache, der aus mehreren Stationen besteht. Doch sie sind nicht die einzigen Geocacher, die als erste das Finale aufspüren wollen ... zwei weitere erwachsene Geocacher spielen mit unfairen Mitteln ...
 
Geocaching, Lesen und Wandern sind meine größten Hobbys. Da versteht es sich von selbst, dass ich auch jedes Buch zum Thema Geocaching irgendwann in die Finger bekomme ;-) Und da ich obendrein auch gelegentlich immer wieder mal gerne Kinderbücher lese, ist mir natürlich auch "Cache! Wir finden ihn!" nicht entgangen ... ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es vermag mit Sicherheit, den ein oder anderen Stubenhocker, der sonst lieber vorm PC oder der Glotze hängt, mit entsprechender Technologie ausgestattet, hinaus in die Natur zu locken *nick*nick*
 
Neben der kurzweiligen, spannenden Geschichte haben mir auch die dazu passenden Comic-Zeichnungen im Buch sehr gut gefallen sowie die zum Schluss abgedruckte Karte, auf der man mit dem Finger nochmal die einzelnen Stationen des Geocaching-Multis nachfahren konnte. Außerdem waren die Fragen der einzelnen Aufgaben des Multis so formuliert, dass man als Leser jederzeit erstmal begeistert miträtseln konnte. Die richtigen Antworten ließen sich dann im Anhang nachlesen. Erklärungen zu den Themen "Was ist Geocaching?", "Welche Ausrüstung ist erforderlich?" sowie die Beschreibung wichtiger Begriffe und Regeln zur GPS-Schatzsuche runden den Kinderroman perfekt ab.
 
Ich finde es auch gut, dass der Aspekt "Naturschutz" in dem Buch überzeugend rüberkommt und dass es sich nicht gehört, mit motorisierten Gefährten oder auf andere Art und Weise achtlos in die Natur "zu trampeln" - ebensowenig wie es sich gehört, liebevoll versteckte Geocaches einfach zu zerstören oder zu mopsen und das Spiel somit für andere Geocacher kaputt zu machen. Fairness und Rücksicht werden hier groß geschrieben und am Ende landen die unfairen Spieler ganz klar da, wo sie hingehören ;-)

Das Buch kann bei amazon.de als Taschenbuch für 7,95 EUR oder als gebundene Ausgabe für 12,90 EUR versandkostenfrei bestellt werden.

Susanne Orosz: Auf der Spur der Samurai & Der geheimnisvolle Kunstraub

Tonia hat beide Bände gelesen und meint:

Susanne Orosz, die 1961 in Wien geboren wurde, hat im Jahre 2011 mit einer neuen Abenteuerreihe für Kinder und junggebliebene Erwachsene begonnen - unter dem Titel "Schatzsucher mit GPS". Was hätte ich darum gegeben, wenn es in meiner Kindheit auch schon so ein tolles Abenteuerspiel wie Geocaching gegeben hätte ... vermutlich hätte mich spätestens das Lesen dieser Romane dazu motiviert, selbst mit einem GPS-Gerät hinaus in die Natur zu ziehen.
 
Die Hauptfiguren dieser Abenteuergeschichten sind die drei Geocacher Lizzy, Jeong und Finn - stets in Begleitung von Megabite, Finns gelegentlich nervtötendem Rauhaardackel. Die Geschichten erinnern mich ein bisschen an die Abenteuer der "Fünf Freunde" - halt nur im neuen Gewand ... die Kids ausgestattet mit der neuesten Technik in Form von Handys, GPS-Geräten und coolen Sprüchen ... und auch der Hund durfte dabei natürlich nicht fehlen ;-)
 
Die Gestaltung der gebundenen Bücher aus dem Klopp-Verlag gefällt mir ausgesprochen gut. Die farbigen Außenseiten, gemalt von Andreas Mack, zeigen jeweils die drei Geocaching-Freunde Lizzy, Jeong und Finn sowie das kleinste Teammitglied: den kleinen Rauhaardackel Megabite. Auf dem Titelbild des 1. Romans suchen die drei Kinder gerade einen Hinweis an einem Denkmal und während des Betrachtens hätte ich am liebsten gleich mitgesucht. Auf dem Titelbild des 2. Romans befinden sich die drei Schatzsucher gerade in einem dunklen verlassenen Keller und schon habe ich mir eine verlässliche Taschenlampe herbeigewünscht. Aber auch die netten kleinen Zeichnungen von Michael Bayer auf den Innenseiten der Bücher - jeweils zu Beginn eines Kapitels (die sogenannten Vignetten) - haben mich neben den interessanten Gechichten neugierig auf jedes weitere Kapitel werden lassen.
 
Schatzsucher mit GPS - Auf der Spur der Samurai"Auf der Spur der Samurai", der erste Band der Schatzsucher mit GPS, kam für meinen Geschmack stellenweise noch etwas lehrerhaft rüber und ließ mich hier und da ein wenig beim lesen stocken. Darüber hinaus hat es mich als aktive Geocacherin etwas gestört, dass die Kids im Konkurrenzkampf mit den Dogs, einem anderen Geocacher-Team, so "lieblos" mit den versteckten Dosen umgegangen sind. Dennoch habe ich mich während des Lesens irgendwie mit Lizzy, Jeong und Finn angefreundet, so dass ich mich voller Eifer auf das zweite Abenteuer gestürzt habe. "Der geheimnisvolle Kunstraub" hat mich dann jedoch total begeistert. Ich fand die Geschichte derart mitreißend, spannend und gleichzeitig lustig, dass ich dieses zweite Buch in einem Rutsch ausgelesen habe. Die Kids verblüffen mit jeder Menge Einfallsreichtum, Geschicklichkeit, Mut und Wortwitz.
 
Ich hoffe, dass noch einige weitere Abenteuer der drei Schatzsucher folgen werden *nick*nick*
 
Zum Inhalt - Auf der Spur der Samurai (Band 1)
Für Lizzy, Jeong, Finn und seinen Hund Megabite gibt es nichts Aufregenderes als mit ihrem GPS-Gerät auf Schatzsuche zu gehen. Schließlich kann man beim GEOCACHING jede Menge Abenteuer erleben!
 
Als im Völkerkundemuseum ein wertvoller Samurai-Dolch gestohlen wird und der Fundort des Dolchs wenig später auf der GEOCACHING-Webseite auftaucht, können die drei es nicht fassen. Doch sie machen sich natürlich sofort auf die Suche. Sie sind allerdings nicht die Einzigen, die dem Dolch auf der Spur sind ...

Das gebundene Buch kann bei amazon.de versandkostenfrei für 9,95 EUR bezogen werden.


Schatzsucher mit GPS - Auf der Spur der SamuraiZum Inhalt - Der geheimnisvolle Kunstraub (Band 2)
Wieder einmal schnappen die Dogs den drei Freunden Lizzy, Jeong und Finn beim GEOCACHING einen FTF (First-to-find) ganz knapp vor der Nase weg ... und alles nur, weil Megabite, Finns Rauhaardackel, sich in einem düsteren Keller verläuft und die Kinder hinter sich herlockt ...
 
Lizzy ist stinksauer auf die "hohle Klorolle" wie sie Megabite wütend beschimpft, doch ihre schlechte Laune lässt schlagartig nach als den drei Kindern am Abend ein mit Luftlöchern gespickter Karton mit einem sprechenden Papagei in die Hände fällt, der fröhlich immer wieder "Aurelia-fünf-zwo" vor sich hin krächzt ...
 
Die drei Freunde sind wild entschlossen, dem herrlichen Gelbbrust-Ara sein vollständiges Geheimnis zu entlocken und stürzen sich dabei eifrig ins nächste Abenteuer.

Das gebundene Buch kann bei amazon.de versandkostenfrei für 9,95 EUR bezogen werden.